Archiv ade

0 0

Heute mußte ich lernen, daß es auch für Programmierer eine Art Berufsrisiko gibt. Nämlich wenn man jahrelang an einer Applikation gearbeitet hat und man dann erfahren muß, daß diese nicht mehr gebraucht und erst recht nicht veröffentlicht wird. Von November 2004 bis April 2006 habe ich am sogenannten Archiv für “dropping knowledge” gearbeitet und einen Prototypen entwickelt. Für diverse Präsentationen dieses Prototypen habe ich mir immer wieder mal Nächte und ganze Wochenenden um die Ohren geschlagen, damit neue Features in letzter Minute eingebaut waren.

Doch dieses Archiv wird nicht mehr gebraucht, man nutzt die Funktionalität der Living Library, um es zu emulieren. Und irgendwie stimmt mich das doch ein wenig mulmig. Nicht nur wegen der ganzen Arbeit, die praktisch umsonst war. Man hat ja auch einiges an Überlegung darein gesteckt, wie man die ganzen Features möglichst elegant einbaut, welche Packages noch einen Tick mehr Performance bringen, etc. Naja, jetzt werde ich morgen mal die Software vom Server nehmen und dann wandert das Archiv ins Archiv.

0 Responses to “Archiv ade”


  1. No Comments

Leave a Reply




Flickr

RSS
Der Boss singt mit einem kleinen Jungen aus dem PublikumBoss-PanoramaDer Boss!DarkoDarko

Twitter

    digg