“Macs do Windows, too”

4 4

Boot CampKurz nachdem Steve Jobs die Intel Macs angekündigt hatte, machten sich findige Leute daran, Windows XP auf diesen neuen Maschinen zu installieren. Relativ schnell tauchten die ersten Screenshots und Beweisfilmchen auf. Nun setzt sich Apple wieder an die Spitze der Bewegung und veröffentlicht Boot Camp, eine Software, die auf einem Intel Mac Platz für XP schaffen soll. Was ich sehr symphatisch finde. Denn Microsoft würde nicht einmal im Traum daran denken, einen Installer für Linux auf den Markt zu bringen, geschweige denn für umsonst. Doch Apple hat da keine Probleme mit. Sie bauen lediglich einen subtilen Seitehieb auf den Konkurrenten in ihre Software ein: Das XP-Logo ist grau!

4 Responses to ““Macs do Windows, too””


    Damit ist auch das letzte bißchen Exklusivität dahin, dass man als Mac-User hat(te), weil bald jeder Depp so einen Mac hat ;-)

    nils on Apr 6th, 2006 at 9:23 am

    Das wird, glaube ich, erst ein Problem, wenn sich Mac OS X auf jedem IBM-kompatiblen PC installieren lassen wird. Und für mich ist das nur noch eine Frage der Zeit, bis das so kommt, wohl spätestens mit “Leopard”.

    Robert on Apr 6th, 2006 at 10:59 am

    Aaaaah. Jetzt geht endlich der Leopard-Hype los …

    Boot Camp dürfte aber deine (Robert) Mac-Überlegung vereinfachen oder?

    http://www.flickr.com/photos/speedye/sets/72057594099504282/

    Die Kommentare unter einigen Fotos sich recht lustig.

    nils on Apr 6th, 2006 at 2:47 pm

    Meine Mac-Überlegungen sind

    a) keinesfalls von Boot Camp beeinflußt: Wenn ich einen Mac habe, will ich dann schon Mac OS haben (höchstens noch Linux, und das läuft auch auf PowerPCs), keinesfalls WXP; und außerdem

    b) schon abgeschlossen ;-D

    Robert on Apr 6th, 2006 at 3:01 pm

Leave a Reply




Flickr

RSS
Der Boss singt mit einem kleinen Jungen aus dem PublikumBoss-PanoramaDer Boss!DarkoDarko

Twitter

    digg