Zeitungsdumping

0 0

Seit gestern gibt es die Welt als Kompaktausgabe, die mit viel Getöse umsonst verteilt wird. Das darin weniger Inhalte stehen könnten scheint weniger ein Sorge der Herausgeber zu sein. Zugegeben, diese kleineren Ausgaben der sonst etwas unhandlichen Zeitungen sind nicht zuletzt im Nahverkehr sehr praktisch. Aber diese mit einem solchen PR-Aufwand unter die Leute zu bringen, das scheint mir eher zweifelhaft zu sein. Es scheint gerade eine Schwemme an Billigzeitungen auf den Markt zu strömen, neben der im Preis reduzierten regionalen Bild gibt es jetzt auch noch 20 cent. Es steht zu hoffen, daß nun kein Preisdumpin bei den Zeitungen einsetzt, welches es immer mehr Kleinzeitungen wie die taz den Ruin treiben könnte. Ich habe die Einführung des kompakten Independent in Schottland miterlebt, das ging recht friedlich von statten. Irgendwann gab es sie einfach am Kiosk zu kaufen, zum selben Preis mit dem selben Inhalt. Gerade die letzte Tatsache war den Machern sehr wichtig in ihren Werbeanzeigen. Prinzipiell befürworte ich kleine Zeitungen, solange sie den selben Inhalt und somit die selbe journalistische Qualität haben.

0 Responses to “Zeitungsdumping”


  1. No Comments

Leave a Reply




Flickr

RSS
Der Boss singt mit einem kleinen Jungen aus dem PublikumBoss-PanoramaDer Boss!DarkoDarko

Twitter

    digg